Auftaktmatch – die Sache mit dem DVBT Stick

public viewing kloksweg

Was für ein Spiel: eine taktisch klug spielende deutsche Mannschaft, wunderbare Torraumszenen, wenig Vuvuzelas aus den Boxen zu hören. Gr0ßmutters altes Laken als Leinwand, ein nietnagelneuer Beamer und ein neuer DVBT Stick am Notebook des Kollegen F. Der Grill am glühen, genug Bier und Getränke für alle. So ein toller Abend. Alles perfekt hergerichtet heute auf dem „Kloksi“, dem Spielplatz in unserer Nachbarschaft.

Es steht schon 2:0 für Deutschland, die zweite Halbzeit beginnt, etwas verspätet, aber der Ball läuft. Gebannt starren wir alle auf die Leinwand. es ist die 59. Minute. In der Umgebung bricht Jubel aus. Bei uns? Fragende Gesichter. Die Mannschaften schieben den Ball auf dem Spielfeld rum. Nun gut, die deutsche Mannschaft schiebt den Ball herum. „Die gucken da wohl was anderes“, ist einer der Kommentare.

Einige Minuten später. Wieder Riesenjubel in der gesamten Nachbarschaft. Nur bei uns: langweiliges Ballgeschiebe mit Vorteilen Deutschland.

F. fragt mich (als Mitarbeiter einer Software Firma bin ich quasi für alle Fehler an Computern und Software in der Nachbarschaft verantwortlich…): „was ist denn mit dem DBVT, so viel Verzögerung hatten wir doch sonst auch nicht.“

Ich zucke die Schultern. Denke noch mal kurz nach und frage zurück:“ sach mal, als Pause war und ich die Kinder reingebracht habe, hast Du da irgendwie an dem TV Programm auf Deiner Kiste rumgespielt?“

Schweigen. Nachdenkliches. „Äh ja, ich habe kurz Pause gemacht um einen Song auf Video bei YouTube zu gucken, wieso!?“

Ich starte LigaTotal auf dem iPhone und sehe dass wir siebeneinhalb Minuten hinter dem echten Spiel zurückliegen. Leider sehe ich auch den aktuellen Stand des Spieles und der Abend ist ganz plötzlich nicht mehr so richtig spannend.

F. weiss jetzt zumindest wie die Programme für DVBT so funktionieren („ah, cooles Feature“) und die Meute hat es mit Humor genommen.

Verdutzte Passanten, die nach dem offiziellen Ende des Spieles an unserem Platz vorbei kamen, wurde ein fröhliches „wir haben die Extended Version gebucht!“ entgegen geschmettert.

Alles in allem ein gelungener Fussballabend. Dann hoffe ich mal dass die nächsten fünf Spiele der Nationalelf genauso heiter werden.